Datenschutzerklärung > KLICK hier

Impressionen der Jahre 2015, 2016 und 2017

2017* Monat * 012017 Monat 01
Bunt und fröhlich
* 022017 Monat 02
Das große Schmausen
* 032017 Monat 03
Der Frühling naht ...
* 042017 Monat 04
Rosenstacheln
* 052017 Monat 05
Die Lutherrose
* 062017 Monat 06
Vergissmeinnicht und Rosen
* 072017 Monat 07
Gartenfreuden und Überraschun-gen in den Hausgärten der Rosen-freunde
* 082017 Monat 08
Angeflattert
* 092017 Monat 09
Schnecken über Schnecken
* 102017 Monat 10
Schnappschüsse vom Jubiläum
* 112017 Monat 11
Rosen für Insekten
* 122017 Monat 12
Das Heitere und Schöne, das Kuriose aus Gärten und Natur
*

2016* Monat * 012016 Monat 01
Das Rosenwunder
* 022016 Monat 02
Rosiges Kaffeegeschirr von der Großmutter &
* 032016 Monat 03
Lenzrosen im Lenzmonat
* 042016 Monat 04
Frühlingserwachen und -grüße
* 052016 Monat 05
Besuch bei der Rosenberatung in Wienhausen
* 062016 Monat 06
Ein Garten ändert sich ständig
* 072016 Monat 07
Blickfänge
* 082016 Monat 08
Schadbilder
* 092016 Monat 09
Altweibersommer
* 102016 Monat 10
Der Garten hüllt sich in neue Farben
* 112016 Monat 11
Herbstbilder
* 122016 Monat 12
Winter-Impressionen
*

2015* Monat * 012015 Monat 01
-
* 022015 Monat 02
Hentschkes Garten /Hagebutte 'Bourgogne'
* 032015 Monat 03
Rosenglück /Märzsonnenstrahlen
* 042015 Monat 04
Ostern /Paschenburg /Kröten
* 052015 Monat 05
Bis zur Rosenblüte ... /Gunder-mann und Weihrauch
* 062015 Monat 06
Peter Lambert /Die Rose 'Old Blush'/ Die Geschichte vom Kuckuck /Frühblüher
* 072015 Monat 07
"Botanische Pferde" im Garten Vemmer /Zum Nachdenken: Der Chaosbaum von Bad Zwischenahn /Der Waldmops
* 082015 Monat 08
Rosenkongreß Uetresen
* 092015 Monat 09
Die 'NDR 1 Radio Niedersachsen'-Rosen blühen
* 102015 Monat 10
Hagebutten
* 112015 Monat 11
Rosengallen
* 122015 Monat 12
Spätherbstlicher und winterlicher Rosencharme aus unseren Gärten
*


Impressionen Juni 2015

Der Juni wird im Volksmund auch der Rosenmonat genannt. Wenn im Juni Geborene ihren Geburtstag nennen, hören sie von ihrem Gegenüber oft den Satz: "Du hast im Rosenmonat Juni Geburtstag, wie schön!"

Auch Peter Lambert (1860 - 1939) erblickte am 1. Juni das Licht der Welt. Er war nicht nur ein bedeutender deutscher Rosenzüchter, er war auch Mitbegründer des Vereins Deutscher Rosenfreunde. Mit seinem Geburtstag am ersten des Monats schließt er symbolisch die Rosengarten-Pforten auf. Die Mutter vieler Rosen ist die berühmte Rose 'Trier' (1904), die Peter Lambert nach seinem Geburtsort Trier benannt hat. Wer mehr über Peter Lambert wissen möchte: Klick hier.  

     

Fotos bereitgestellt von Leonie Schuh (Leiterin des Rosenfreundeskreises Trier)

'Gruß an Zabern', auch eine Rose von Lambert

Foto: Hartmut Brinkmann

Gedenktafel im Europa-Rosarium Sangerhausen

Seit Juni 2013 erinnert im Europa-Rosarium Sangerhausen eine Gedenktafel an den deutschen Rosenzüchter Peter Lambert aus Trier. Das Bild zeigt die beiden Stifter der Tafel, Dr. Hans-Joachim Schreiber (rechts) und Uwe Lamprecht aus Mansfeld. Dr. Schreiber ist Vorsitzender des Vorstandes der GRF-Stiftung Europa-Rosarium Sangerhausen.

Foto links: Europa-Rosarium Sangerhausen; Foto rechts: Dr. H. Schreiber


Die Rose 'Old Blush'

In einer geschützten Gartenecke, vor einer Mauer, steht seit April 2011 unsere Strauchrose 'Old Blush'. Gesehen im Botanischen Garten "Schloss Trauttmansdorff" bei Meran, lieferte uns, auf Hinweis der Kuratorin des Gartens, ein Züchter aus Sanremo zwei Containerrosen.

'Old Blush', die durchgehend blühende, aus Ostasien (China) kommende, von Wildrosen abstammende Gartenrose, ist die Mutter aller modernen Rosen und gehört einfach in unsere kleine Rosensammlung. Durch die Kreuzung mit in Europa kultivierten Rosen, wie vor allem mit Gallica- und Damaszener-Rosen, entstanden die öfter blühenden Bourbon- und Remontant-Rosen.

 Schon früh in der Saison lächelt sie uns an mit ihren etwas wuscheligen, zartrosa Blüten, die sich aus roten Knospen entwickeln. Duftet die Rose süß nach Wicken oder doch gut nach Tee? Die grünen Triebe sind schlank mit vereinzelten Stacheln und mittelgroßen Blättern.

Diese Weltrose, im 18.Jahrhundert nach Europa kommend (es werden einige Jahreszahlen genannt), blüht bis in den Dezember hinein und hält dann, in unseren Breitengraden, ihre wohlverdiente Winterruhe.


Text und Foto: Marlis und Reinhard Bodmann


Die Geschichte vom Kuckuck

Bei mir im Stall haben Rotschwänzchen genistet; die Schwalben sind sowieso immer da. Das Schwalbennest hat nur eine Brut überstanden, dann war es kaputt. Da haben die Schwalben das Nest der Rotschwänzchen für die zweite Brut benutzt. Eines Tages guckte eine sehr große Schwalbe über den Rand des Nestes. Tja, das war unser Kuckuck im Stall.


Text und Foto: Dagmar Garbers

Hier einige frühblühende Rosen aus dem Garten Hentschke

2
3  4
1 'Aicha'
2 'Glory of Etzel'
3 'Margr. Hilling'
4 'Frühlingsduft'

Fotos (4): Anne Hentschke


Unsere Rosen haben zur Zeit auch viel Besuch von den Blattläusen. Ich habe ein nettes, lustiges Gedicht von Wilhelm Busch gefunden.

Duldsam 

Des Morgens früh, sobald ich mir
mein Pfeifchen angezündet,
geh ich hinaus zur Hintertür,
die in den Garten mündet.

Besonders gern betracht ich dann
die Rosen, die so niedlich;
die Blattlaus sitzt und saugt daran
so grün, so still, so friedlich ...

Sie nähert sich dem jungen Schaft
der Rosen, eh sie welken;
Ameisen kommen, ihr den Saft
sanft streichelnd abzumelken.

So seh ich in Betriebsamkeit
das hübsche Ungeziefer
und rauche während dieser Zeit
mein Pfeifchen tief und tiefer.

Dass keine Rose ohne Dorn,
bringt mich nicht aus dem Häuschen.
Auch sag ich ohne  jeden Zorn:
Kein Röslein ohne Läuschen!

zugeschickt von Marlis Bodmann

 
 

Datenschutzerklärung > KLICK hier

NaviIcon

Impressionen der Jahre 2015, 2016 und 2017

2017* Monat * 012017 Monat 01
Bunt und fröhlich
* 022017 Monat 02
Das große Schmausen
* 032017 Monat 03
Der Frühling naht ...
* 042017 Monat 04
Rosenstacheln
* 052017 Monat 05
Die Lutherrose
* 062017 Monat 06
Vergissmeinnicht und Rosen
* 072017 Monat 07
Gartenfreuden und Überraschun-gen in den Hausgärten der Rosen-freunde
* 082017 Monat 08
Angeflattert
* 092017 Monat 09
Schnecken über Schnecken
* 102017 Monat 10
Schnappschüsse vom Jubiläum
* 112017 Monat 11
Rosen für Insekten
* 122017 Monat 12
Das Heitere und Schöne, das Kuriose aus Gärten und Natur
*

2016* Monat * 012016 Monat 01
Das Rosenwunder
* 022016 Monat 02
Rosiges Kaffeegeschirr von der Großmutter &
* 032016 Monat 03
Lenzrosen im Lenzmonat
* 042016 Monat 04
Frühlingserwachen und -grüße
* 052016 Monat 05
Besuch bei der Rosenberatung in Wienhausen
* 062016 Monat 06
Ein Garten ändert sich ständig
* 072016 Monat 07
Blickfänge
* 082016 Monat 08
Schadbilder
* 092016 Monat 09
Altweibersommer
* 102016 Monat 10
Der Garten hüllt sich in neue Farben
* 112016 Monat 11
Herbstbilder
* 122016 Monat 12
Winter-Impressionen
*

2015* Monat * 012015 Monat 01
-
* 022015 Monat 02
Hentschkes Garten /Hagebutte 'Bourgogne'
* 032015 Monat 03
Rosenglück /Märzsonnenstrahlen
* 042015 Monat 04
Ostern /Paschenburg /Kröten
* 052015 Monat 05
Bis zur Rosenblüte ... /Gunder-mann und Weihrauch
* 062015 Monat 06
Peter Lambert /Die Rose 'Old Blush'/ Die Geschichte vom Kuckuck /Frühblüher
* 072015 Monat 07
"Botanische Pferde" im Garten Vemmer /Zum Nachdenken: Der Chaosbaum von Bad Zwischenahn /Der Waldmops
* 082015 Monat 08
Rosenkongreß Uetresen
* 092015 Monat 09
Die 'NDR 1 Radio Niedersachsen'-Rosen blühen
* 102015 Monat 10
Hagebutten
* 112015 Monat 11
Rosengallen
* 122015 Monat 12
Spätherbstlicher und winterlicher Rosencharme aus unseren Gärten
*


Impressionen Juni 2015

Der Juni wird im Volksmund auch der Rosenmonat genannt. Wenn im Juni Geborene ihren Geburtstag nennen, hören sie von ihrem Gegenüber oft den Satz: "Du hast im Rosenmonat Juni Geburtstag, wie schön!"

Auch Peter Lambert (1860 - 1939) erblickte am 1. Juni das Licht der Welt. Er war nicht nur ein bedeutender deutscher Rosenzüchter, er war auch Mitbegründer des Vereins Deutscher Rosenfreunde. Mit seinem Geburtstag am ersten des Monats schließt er symbolisch die Rosengarten-Pforten auf. Die Mutter vieler Rosen ist die berühmte Rose 'Trier' (1904), die Peter Lambert nach seinem Geburtsort Trier benannt hat. Wer mehr über Peter Lambert wissen möchte: Klick hier.  

     

Fotos bereitgestellt von Leonie Schuh (Leiterin des Rosenfreundeskreises Trier)

'Gruß an Zabern', auch eine Rose von Lambert

Foto: Hartmut Brinkmann

Gedenktafel im Europa-Rosarium Sangerhausen

Seit Juni 2013 erinnert im Europa-Rosarium Sangerhausen eine Gedenktafel an den deutschen Rosenzüchter Peter Lambert aus Trier. Das Bild zeigt die beiden Stifter der Tafel, Dr. Hans-Joachim Schreiber (rechts) und Uwe Lamprecht aus Mansfeld. Dr. Schreiber ist Vorsitzender des Vorstandes der GRF-Stiftung Europa-Rosarium Sangerhausen.

Foto links: Europa-Rosarium Sangerhausen; Foto rechts: Dr. H. Schreiber


Die Rose 'Old Blush'

In einer geschützten Gartenecke, vor einer Mauer, steht seit April 2011 unsere Strauchrose 'Old Blush'. Gesehen im Botanischen Garten "Schloss Trauttmansdorff" bei Meran, lieferte uns, auf Hinweis der Kuratorin des Gartens, ein Züchter aus Sanremo zwei Containerrosen.

'Old Blush', die durchgehend blühende, aus Ostasien (China) kommende, von Wildrosen abstammende Gartenrose, ist die Mutter aller modernen Rosen und gehört einfach in unsere kleine Rosensammlung. Durch die Kreuzung mit in Europa kultivierten Rosen, wie vor allem mit Gallica- und Damaszener-Rosen, entstanden die öfter blühenden Bourbon- und Remontant-Rosen.

 Schon früh in der Saison lächelt sie uns an mit ihren etwas wuscheligen, zartrosa Blüten, die sich aus roten Knospen entwickeln. Duftet die Rose süß nach Wicken oder doch gut nach Tee? Die grünen Triebe sind schlank mit vereinzelten Stacheln und mittelgroßen Blättern.

Diese Weltrose, im 18.Jahrhundert nach Europa kommend (es werden einige Jahreszahlen genannt), blüht bis in den Dezember hinein und hält dann, in unseren Breitengraden, ihre wohlverdiente Winterruhe.


Text und Foto: Marlis und Reinhard Bodmann


Die Geschichte vom Kuckuck

Bei mir im Stall haben Rotschwänzchen genistet; die Schwalben sind sowieso immer da. Das Schwalbennest hat nur eine Brut überstanden, dann war es kaputt. Da haben die Schwalben das Nest der Rotschwänzchen für die zweite Brut benutzt. Eines Tages guckte eine sehr große Schwalbe über den Rand des Nestes. Tja, das war unser Kuckuck im Stall.


Text und Foto: Dagmar Garbers

Hier einige frühblühende Rosen aus dem Garten Hentschke

2
3  4
1 'Aicha'
2 'Glory of Etzel'
3 'Margr. Hilling'
4 'Frühlingsduft'

Fotos (4): Anne Hentschke


Unsere Rosen haben zur Zeit auch viel Besuch von den Blattläusen. Ich habe ein nettes, lustiges Gedicht von Wilhelm Busch gefunden.

Duldsam 

Des Morgens früh, sobald ich mir
mein Pfeifchen angezündet,
geh ich hinaus zur Hintertür,
die in den Garten mündet.

Besonders gern betracht ich dann
die Rosen, die so niedlich;
die Blattlaus sitzt und saugt daran
so grün, so still, so friedlich ...

Sie nähert sich dem jungen Schaft
der Rosen, eh sie welken;
Ameisen kommen, ihr den Saft
sanft streichelnd abzumelken.

So seh ich in Betriebsamkeit
das hübsche Ungeziefer
und rauche während dieser Zeit
mein Pfeifchen tief und tiefer.

Dass keine Rose ohne Dorn,
bringt mich nicht aus dem Häuschen.
Auch sag ich ohne  jeden Zorn:
Kein Röslein ohne Läuschen!

zugeschickt von Marlis Bodmann