Datenschutzerklärung > KLICK hier

Aktuelles

ADR-Rosen 2017 - 14 ausgezeichnete Sorten für vielfältige Verwendung

Neu im Internet: Acht Filme über ADR-Rosen


ADR-Rosen 2017 - 14 ausgezeichnete Sorten für vielfältige Verwendung

Der ADR-Arbeitskreis traf sich in diesem Jahr in der Fakultät Gartenbau und Lebensmitteltechnologie der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf zur jährlichen Auswertung der ADR-Kandidaten. Über 49 Rosenneuheiten der Züchter Austin, Delbard, König, Kordes, Lens, Meilland, Nirp, Noack, Poulsen, Schultheis, Tantau und Warner wurden nach einer dreijährigen Prüfung auf Widerstandsfähigkeit und Gartenwert abschließend bewertet. Das begehrte ADR-Qualitätszeichen wurde an 14 Sorten aufgrund ihrer hervorragenden Sorteneigenschaften verliehen. Diese prämierten Sorten verdeutlichen den enormen züchterischen Fortschritt der Rosenzüchtung. Sie besitzen eine hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Blattkrankheiten. Sie sind reichblühend und viele der aktuelleren ADR-Sorten zeigen einen leichten bis stärkeren Duft.


'Anastasia'

'Märchenzauber'

'Poetry'

'Nautica'

'Limona'

'Die Sehenswerte'

'Kesse Lippe'

'Bienenweide'

'Matthias Claudius'

'Smiling Eyes'
 
'Prague Castle'

PDF-Datei zu den ADR-Rosen 2017 zum Herunterladen > KLICK hier

Text und Fotos: Burkhard Spellerberg
nach oben


Neu im Internet: Acht Filme über ADR-Rosen

Ein attraktives Informationsangebot für Rosenfreunde bietet jetzt die Internetseite
www.adr-rose.de

Der Bund deutscher Baumschulen und das Bundessortenamt präsentieren acht Filme über die ADR-Qualitätsprüfung für Gartenrosen. Autoren dieser sehenswerten Beiträge sind die hannoversche Fernsehjournalistin Sabine Zessin und ihr Mann Stefan Schulze.

In der Einleitung zu dieser neuartigen Dokumentationsform schreiben die Verantwortlichen: „Mit dem ADR-Prädikat werden Rosenneuheiten ausgezeichnet, die sich in einer drei Jahre dauernden Rosenneuheitenprüfung als besonders widerstandsfähig und blühfreudig erwiesen haben. ADR ist ein Arbeitskreis aus Bund deutscher Baumschulen e.V. (BdB), Rosenzüchtern und unabhängigen Prüfungsgärten. Die Koordinierung der ADR erfolgt durch das Bundessortenamt. Das ADR-Prüfsystem ist für Züchter und Verbraucher ein objektives Kriterium zur Beurteilung und Auswahl von attraktiven Rosenneuheiten. ADR fördert somit Züchtungsfortschritt und die Verwendung hochwertiger Sorten.„

Die acht Filme im ADR-WEB TV informieren über die Bedeutung der ADR-Prüfungen für die Züchtung und die Verbreitung von Gartenrosen. Im Bundessortenamt in Hannover zeigen Dr. Burkhard Spellerberg und Susanne Haslage, wie neue Züchtungen an elf Standorten drei Jahre lang intensiv geprüft und bewertet werden. Dabei geht es um den Gartenwert der Rosen, um Eigenschaften wie Blattgesundheit, Blühverhalten, Winterhärte und das Zusammenspiel aus allen Eigenschaften.

Wie neue Rosensorten gezüchtet werden, erklärt Thomas Proll, Züchtungsleiter für Gartenrosen im Unternehmen W. Kordes‘ Söhne. Wilhelm-Alexander Kordes beschreibt das Züchtungsziel gesunde Rosen. Die Schwerpunkte ihrer Unternehmen werden von Reinhard Noack in Gütersloh und von Jens Krüger von Rosen-Tantau in Uetersen dargestellt.

Welche Bedeutung ADR-Rosen für Vermehrungsbetriebe und Verkäufer von Gartenrosen haben, schildern die Baumschulinhaber Gabriele Lehmann, Manuela Dräger und Thorsten König.

Sabine Zessin und Stefan Schulze sind auch die Produzenten von bisher fünf informativen Filmen über das Europa-Rosarium Sangerhausen, in denen der Wert der größten Rosensammlung der Welt und praktische Ratschläge für Rosenfreunde anschaulich vermittelt werden. Rosen-Web TV ist über diesen Link zu erreichen:

www.europa-rosarium.de

Text: Hartmut Brinkmann
nach oben



 
 

Datenschutzerklärung > KLICK hier

NaviIcon
Aktuelles

ADR-Rosen 2017 - 14 ausgezeichnete Sorten für vielfältige Verwendung

Neu im Internet: Acht Filme über ADR-Rosen


ADR-Rosen 2017 - 14 ausgezeichnete Sorten für vielfältige Verwendung

Der ADR-Arbeitskreis traf sich in diesem Jahr in der Fakultät Gartenbau und Lebensmitteltechnologie der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf zur jährlichen Auswertung der ADR-Kandidaten. Über 49 Rosenneuheiten der Züchter Austin, Delbard, König, Kordes, Lens, Meilland, Nirp, Noack, Poulsen, Schultheis, Tantau und Warner wurden nach einer dreijährigen Prüfung auf Widerstandsfähigkeit und Gartenwert abschließend bewertet. Das begehrte ADR-Qualitätszeichen wurde an 14 Sorten aufgrund ihrer hervorragenden Sorteneigenschaften verliehen. Diese prämierten Sorten verdeutlichen den enormen züchterischen Fortschritt der Rosenzüchtung. Sie besitzen eine hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Blattkrankheiten. Sie sind reichblühend und viele der aktuelleren ADR-Sorten zeigen einen leichten bis stärkeren Duft.


'Anastasia'

'Märchenzauber'

'Poetry'

'Nautica'

'Limona'

'Die Sehenswerte'

'Kesse Lippe'

'Bienenweide'

'Matthias Claudius'

'Smiling Eyes'
 
'Prague Castle'

PDF-Datei zu den ADR-Rosen 2017 zum Herunterladen > KLICK hier

Text und Fotos: Burkhard Spellerberg
nach oben


Neu im Internet: Acht Filme über ADR-Rosen

Ein attraktives Informationsangebot für Rosenfreunde bietet jetzt die Internetseite
www.adr-rose.de

Der Bund deutscher Baumschulen und das Bundessortenamt präsentieren acht Filme über die ADR-Qualitätsprüfung für Gartenrosen. Autoren dieser sehenswerten Beiträge sind die hannoversche Fernsehjournalistin Sabine Zessin und ihr Mann Stefan Schulze.

In der Einleitung zu dieser neuartigen Dokumentationsform schreiben die Verantwortlichen: „Mit dem ADR-Prädikat werden Rosenneuheiten ausgezeichnet, die sich in einer drei Jahre dauernden Rosenneuheitenprüfung als besonders widerstandsfähig und blühfreudig erwiesen haben. ADR ist ein Arbeitskreis aus Bund deutscher Baumschulen e.V. (BdB), Rosenzüchtern und unabhängigen Prüfungsgärten. Die Koordinierung der ADR erfolgt durch das Bundessortenamt. Das ADR-Prüfsystem ist für Züchter und Verbraucher ein objektives Kriterium zur Beurteilung und Auswahl von attraktiven Rosenneuheiten. ADR fördert somit Züchtungsfortschritt und die Verwendung hochwertiger Sorten.„

Die acht Filme im ADR-WEB TV informieren über die Bedeutung der ADR-Prüfungen für die Züchtung und die Verbreitung von Gartenrosen. Im Bundessortenamt in Hannover zeigen Dr. Burkhard Spellerberg und Susanne Haslage, wie neue Züchtungen an elf Standorten drei Jahre lang intensiv geprüft und bewertet werden. Dabei geht es um den Gartenwert der Rosen, um Eigenschaften wie Blattgesundheit, Blühverhalten, Winterhärte und das Zusammenspiel aus allen Eigenschaften.

Wie neue Rosensorten gezüchtet werden, erklärt Thomas Proll, Züchtungsleiter für Gartenrosen im Unternehmen W. Kordes‘ Söhne. Wilhelm-Alexander Kordes beschreibt das Züchtungsziel gesunde Rosen. Die Schwerpunkte ihrer Unternehmen werden von Reinhard Noack in Gütersloh und von Jens Krüger von Rosen-Tantau in Uetersen dargestellt.

Welche Bedeutung ADR-Rosen für Vermehrungsbetriebe und Verkäufer von Gartenrosen haben, schildern die Baumschulinhaber Gabriele Lehmann, Manuela Dräger und Thorsten König.

Sabine Zessin und Stefan Schulze sind auch die Produzenten von bisher fünf informativen Filmen über das Europa-Rosarium Sangerhausen, in denen der Wert der größten Rosensammlung der Welt und praktische Ratschläge für Rosenfreunde anschaulich vermittelt werden. Rosen-Web TV ist über diesen Link zu erreichen:

www.europa-rosarium.de

Text: Hartmut Brinkmann
nach oben