.  . 
 
„Schöner Rasen“ zum Auftakt der Vortragssaison
Mehr unter Aktuelles (KLICK hier)

Aktuelles

Vortrag am 22. Oktober 2017: „Schöner Rasen und die richtige Pflege“

´Kompass´ - eine neue Rose zum 40. Geburtstag

Rosenberatung in Wienhausen mit neuen Werbemitteln

Smartphone-App "RosenfreundeHannover" als Service im Jubiläumsjahr

Neu im Internet: Acht Filme über ADR-Rosen

Unser neuer Freundeskreisleiter ist Burkhard Spellerberg


Vortrag am 22. Oktober 2017:
„Schöner Rasen und die richtige Pflege“

Zum Auftakt der Vortragssaison 2017/18 haben die Rosenfreunde Hannover für Sonntag, den 22. Oktober, ein populäres Thema ausgewählt: „Schöner Rasen und die richtige Pflege“. Referent ist Hendrik Dohme von der Firma Oscorna Naturdünger. Der Vortrag im Saal des Restaurants „Bootshaus“ in Hannover-Döhren beginnt um 14:00 Uhr und dauert etwa eine Stunde. Gäste sind herzlich willkommen.

Hendrik Dohme ist 45 Jahre alt und verheiratet. Die Familie mit zwei Söhnen wohnt in Hameln. Seit gut fünf Jahren ist Hendrik Dohme Gebietsleiter der Firma Oscorna Naturdünger. In dieser Tätigkeit arbeitet er mit Garten- und Landschaftsbaubetrieben, Gärtnereien, Städten und Gemeinden, auch mit Betreibern von Sportplätzen zusammen. Seit 2014 ist er Mitglied der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V. und des Freundeskreises Hannover.

Der Vortrag umfasst die komplette Rasenpflege und auch Tipps für den gesamten Gartenbereich. Henrik Dohme: „Gerade immer wiederkehrende Probleme im Rasen wie Moosbildung, Unkräuter und mangelhaftes Wachstum werden wir thematisieren. Ein gesunder, fruchtbarer Boden ist die Grundlage eines wunderschönen Zierrasens. Schließlich ist auch die richtige Pflege des Rasens entscheidend, um die besten Ergebnisse zu erzielen.“

Dieser Vortrag der hannoverschen Rosenfreunde findet im Saal des Restaurants „Treffpunkt Bootshaus“, Schützenallee 30, 30519 Hannover-Döhren, statt. Der Vortrag ist kostenlos. Er beginnt um 14:00 Uhr. Der Freundeskreis bittet Gäste um eine Spende für seine Arbeit.

Für Autofahrer sind Parkplätze an der Schützenallee und in den Straßen in der Nachbarschaft vorhanden. Wer mit den Stadtbahnlinien 1, 2 und 8 bis zur Station Peiner Straße anreist, erreicht das Bootshaus mit einem Spaziergang von 900 Metern. Die Wirtin Frau Anna Hartmann bietet gutbürgerliches Mittagessen ab 12:00 Uhr sowie Kaffee und frischen Kuchen aus der Land-Bäckerei ab 13:00 Uhr an. Anmeldungen erbittet Anneliese Hentschke am Telefon unter 05143 2109 oder per E-Mail an annehentschke@gmx.net.

Das gesamte Vortragsprogramm der Rosenfreunde Hannover bis April 2018: KLICK hier.

Text: Hartmut Brinkmann; Foto: H. Dohme
nach oben


´Kompass´ - eine neue Rose zum 40. Geburtstag

Mit fast 100 Mitgliedern und Gästen hat der Rosenfreundeskreis Hannover der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V. am Sonntag, 17. September 2017, in den Räumen des Bundessortenamtes in Hannover sein 40. Jubiläum gefeiert. Dies war zugleich die Taufstunde für die neue Beetrose ´Kompass´, die Rosenzüchter Reinhard Noack aus Gütersloh für dieses Ereignis und für einen guten Zweck zur Verfügung gestellt hat.

Dr. Burkhard Spellerberg, Leiter der Rosenfreunde Hannover, begrüßte die Mitglieder und Gäste, beschrieb Geschichte und Gegenwart des Freundeskreises und führte durch die fünfstündige Jubiläumsveranstaltung in den Räumen des Bundessortenamtes Hannover.
Thomas Hermann, Erster Bürgermeister und Ratsvorsitzender der Landeshauptstadt würdigte das erfolgreiche ehrenamtliche Engagement der Rosenfreunde.
Prof. Dr. Hans-Peter Mühlbach, Präsident der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V., beschrieb die Bedeutung der 48 Freundeskreise für die Verbreitung des Wissens über die Rose und lobte die langjährigen Aktivitäten der hannoverschen Rosenfreunde.
Wilhelm Alexander Kordes, Rosenzüchter aus Sparrieshoop, erinnerte an die jahrzehntelange Verbindung seiner Eltern Wilhelm und Ute und der Rosenschule W. Kordes´ Söhne mit den Rosenfreunden Hannover und überbrachte einen Geschenkkorb, dessen Inhalt beim Vorweihnachtstreffen im „Bootshaus“ verteilt werden soll.
Reinhard Noack, Inhaber der Firma Noack Rosen in Gütersloh, lobte die gute Zusammenarbeit mit den Rosenfreunden Hannover und schilderte seine Motive, aus Anlass des 40. Jubiläums eine besondere Rose bereitzustellen.
Heinrich Schultheis aus Steinfurth, Seniorchef in Deutschlands ältester Rosenschule, dankte für die vielen persönlichen Kontakte zu den hannoverschen Rosenfreunden.
Jens Krüger, Züchtungsleiter bei Rosen Tantau, überbrachte Grüße und Glückwünsche aus Uetersen.
Hella Brumme, ehemalige Direktorin des Europa-Rosariums Sangerhausen und Vorsitzende des Fördervereins für das Rosarium, dankte dem Jubilar für die langjährige Unterstützung und stellte das jüngste Arbeitsheft der „Sangerhäuser Rosenschule“ vor.
Die zum Jubiläum der hannoverschen Rosenfreunde in den Markt eingeführte Beetrose mit dem richtungsweisenden Namen ´Kompass´ wurde vom Züchter Reinhard Noack vorgestellt. Informationen zu dieser neuen Sorte finden Sie hier: KLICK
Frau Noack taufte die Rose ´Kompass´ mit reinem Leinewasser – zur besonderen Freude von Frau Dr. Rosemarie Elisabeth Wallbrecht, der Vorsitzenden des Vereins „Hannöversche Tafel“.
Für die „Hannöversche Kindertafel“ überreichte Reinhard Noack eine Spende von 2.000 € aus dem Erlös des Verkaufs der ersten 100 Pflanzen der Sorte ´Kompass´ an die hannoverschen Rosenfreunde. Frau Dr. Wallbrecht erinnerte an die Legende von der Heiligen Elisabeth und sagte: „Sie haben Rosen in Brot verwandelt.“
Hartmut Brinkmann, Mitglied seit 22 Jahren, formulierte Antworten zum Thema: „Warum es uns weiter geben muss“. Dazu gehörten diese Gedanken: „Wie gut, dass wir unsere Rosen haben. Die zeigen uns ihre Lebenskraft und ihre Schönheit und ihre Dauer. Wie gut, dass wir unseren Freundeskreis haben: Da zeigt sich die Stärke der Gemeinschaft, da zeigt sich, was wirklich wichtig ist: die Freundschaft, die Güte, die Achtung, die Liebe unserer Nächsten.“
Markus Brunsing, Gartenamtsleiter in Baden-Baden, hielt den Festvortrag „Mit 50 Rosenzüchtern um die Welt“, der mit starkem Beifall der Zuhörer belohnt wurde.
Der Jubiläumssonntag der hannoverschen Rosenfreunde war ein Tag mit vielen fröhlichen Gesichtern, freundschaftlichen Begegnungen und herzlichen Gesprächen. Zum Abschluss wurde an alle Teilnehmer die Broschüre „40 Jahre“ verteilt, die hier heruntergeladen werden kann: KLICK.

Text: Hartmut Brinkmann; Fotos: Stefan Schulze
nach oben


Rosenberatung in Wienhausen mit neuen Werbemitteln

Wie bereits seit 13 Jahren haben wir auch in diesem Jahr Rosenberatung an vier Tagen in Wienhausen/Krs. Celle bei der Großveranstaltung „Gourmet & Garden“ angeboten.

Das Interesse war groß, denn zahlreiche Rosen- und Gartenfreunde besuchten unseren Stand.

Anlässlich unseres Jubiläums „40 Jahre Rosenfreunde Hannover“ wurden, wie auf den Bildern zu sehen ist, unsere neuen Werbemittel Roll up „Rosenberatung“ und der Kundenstopper erstmalig eingesetzt.

Text: Eberhard Hentschke; Fotos: Fritz Schwipper
nach oben


Smartphone-App "RosenfreundeHannover" als Service im Jubiläumsjahr

Ab sofort bietet der Rosenfreundeskreis Hannover als Service für Nutzer von Android-Smartphones und -Tablets die App "RosenfreundeHannover2" an. Nach Start der installierten App wird der schnelle Zugriff auf den Veranstaltungskalender und die Internetseite der Rosenfreunde Hannover ermöglicht. Über eine Suchfunktion kann nach eingegebenen Suchbegriffen in unseren Internetseiten geforscht werden.

Die App "RosenfreundeHannover2" wird nach Eingabe dieses Namens im Google Play Store gefunden. Nach dem Herunterladen und der Installation der App steht dieser neue Service zur Verfügung.

Folgende Bilder zeigen von links den eingegebenen App-Namen im Google Play Store, den Installations-Bildschirm, sowie den Startbildschirm der App und den Veranstaltungskalender.

Ein vergleichbarer Service für Nutzer von Apple-Geräten kann leider nicht angeboten werden.

Text und Bilder: Fritz Schwipper
nach oben


Neu im Internet: Acht Filme über ADR-Rosen

Ein attraktives Informationsangebot für Rosenfreunde bietet jetzt die Internetseite
www.adr-rose.de

Der Bund deutscher Baumschulen und das Bundessortenamt präsentieren acht Filme über die ADR-Qualitätsprüfung für Gartenrosen. Autoren dieser sehenswerten Beiträge sind die hannoversche Fernsehjournalistin Sabine Zessin und ihr Mann Stefan Schulze.

In der Einleitung zu dieser neuartigen Dokumentationsform schreiben die Verantwortlichen: „Mit dem ADR-Prädikat werden Rosenneuheiten ausgezeichnet, die sich in einer drei Jahre dauernden Rosenneuheitenprüfung als besonders widerstandsfähig und blühfreudig erwiesen haben. ADR ist ein Arbeitskreis aus Bund deutscher Baumschulen e.V. (BdB), Rosenzüchtern und unabhängigen Prüfungsgärten. Die Koordinierung der ADR erfolgt durch das Bundessortenamt. Das ADR-Prüfsystem ist für Züchter und Verbraucher ein objektives Kriterium zur Beurteilung und Auswahl von attraktiven Rosenneuheiten. ADR fördert somit Züchtungsfortschritt und die Verwendung hochwertiger Sorten.“

Die acht Filme im ADR-WEB TV informieren über die Bedeutung der ADR-Prüfungen für die Züchtung und die Verbreitung von Gartenrosen. Im Bundessortenamt in Hannover zeigen Dr. Burkhard Spellerberg und Susanne Haslage, wie neue Züchtungen an elf Standorten drei Jahre lang intensiv geprüft und bewertet werden. Dabei geht es um den Gartenwert der Rosen, um Eigenschaften wie Blattgesundheit, Blühverhalten, Winterhärte und das Zusammenspiel aus allen Eigenschaften.

Wie neue Rosensorten gezüchtet werden, erklärt Thomas Proll, Züchtungsleiter für Gartenrosen im Unternehmen W. Kordes´ Söhne. Wilhelm-Alexander Kordes beschreibt das Züchtungsziel gesunde Rosen. Die Schwerpunkte ihrer Unternehmen werden von Reinhard Noack in Gütersloh und von Jens Krüger von Rosen-Tantau in Uetersen dargestellt.

Welche Bedeutung ADR-Rosen für Vermehrungsbetriebe und Verkäufer von Gartenrosen haben, schildern die Baumschulinhaber Gabriele Lehmann, Manuela Dräger und Thorsten König.

Sabine Zessin und Stefan Schulze sind auch die Produzenten von bisher fünf informativen Filmen über das Europa-Rosarium Sangerhausen, in denen der Wert der größten Rosensammlung der Welt und praktische Ratschläge für Rosenfreunde anschaulich vermittelt werden. Rosen-Web TV ist über diesen Link zu erreichen:

www.europa-rosarium.de

Text: Hartmut Brinkmann
nach oben


Unser neuer Freundeskreisleiter ist Burkhard Spellerberg

Dr. Burkhard Spellerberg, Burgdorf, ist am 15. Januar 2017 mit großer Einmütigkeit für drei Jahre zum Leiter des Freundeskreises Hannover der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V. gewählt worden. In der Mitgliederversammlung im Bundessortenamt in Hannover erhielt er in geheimer Wahl 50 Ja-Stimmen ohne Gegenstimmen. Er folgt auf Eberhard Hentschke, der den Freundeskreis seit Januar 2016 geleitet hatte.

Burkhard Spellerberg wurde am 27. Juni 1954 geboren.  Sein Elternhaus war ein landwirtschaftlicher Betrieb im schönen Weserbergland. Nach dem Gymnasium studierte er Gartenbauwissenschaften an der Universität Hannover und promovierte am Institut für Obstbau und Baumschule (Abschluss 1982). Burkhard Spellerberg ist seit 1980 glücklich verheiratet mit  Ehefrau Betty; sie haben zwei Kinder und zwei Enkelkinder.

Beruflich war Burkhard Spellerberg von 1981 bis 1987 in gartenbaulichen Betrieben tätig, zuletzt bei Kordes-Jungpflanzen. Seit 1987 arbeitet er im  Bundessortenamt, dort ist er  Leiter im Referat Sortenschutz und Wertprüfung bei Ziergehölzen und Forstpflanzen. Er koordiniert die Genbank Zierpflanzen und ist beim Bund deutscher Baumschulen im Ausschuss Züchtung und Nomenklatur tätig sowie im Züchtungsausschuss der Sondergruppe Azerca des Zentralverbandes Gartenbau.

Zu Burkhard Spellerbergs vielfältigen Aufgaben gehört die Koordinierung der ADR-Prüfung.  Die Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung (ADR) ist ein Arbeitskreis aus Vertretern des Bunds deutscher Baumschulen, Rosenzüchtern und unabhängigen Experten. Rosensorten, die das ADR-Prädikat tragen, wurden zuvor einer strengen Prüfung unterzogen, um den Gartenwert von Rosenneuheiten zu bewerten.

Burkhard Spellerberg ist Mit-Autor bei Fachbüchern der Verlage Ulmer, Blackwell und Kosmos, Mitglied im Verband der Agrarjournalisten, Preisrichter Rose auf  Bundesgartenschauen. In der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V. gehört er dem Beirat an. Seine Freizeit widmet er neben der Familie dem eigenen Garten, verschiedenen Sportarten, Bergtouren. Zu seinen Hobbys gehört der Hang zu Bonsais. Ausgezeichnet wurde er mit dem Rosenring der Stadt Steinfurth.>

Text: Hartmut Brinkmann

1

B. Spellerberg (links) und E. Hentschke (rechts)

Foto: Fritz Schwipper
nach oben



 
 
NaviIcon
„Schöner Rasen“ zum Auftakt der Vortragssaison
Mehr unter Aktuelles (KLICK hier)

Aktuelles

Vortrag am 22. Oktober 2017: „Schöner Rasen und die richtige Pflege“

´Kompass´ - eine neue Rose zum 40. Geburtstag

Rosenberatung in Wienhausen mit neuen Werbemitteln

Smartphone-App "RosenfreundeHannover" als Service im Jubiläumsjahr

Neu im Internet: Acht Filme über ADR-Rosen

Unser neuer Freundeskreisleiter ist Burkhard Spellerberg


Vortrag am 22. Oktober 2017:
„Schöner Rasen und die richtige Pflege“

Zum Auftakt der Vortragssaison 2017/18 haben die Rosenfreunde Hannover für Sonntag, den 22. Oktober, ein populäres Thema ausgewählt: „Schöner Rasen und die richtige Pflege“. Referent ist Hendrik Dohme von der Firma Oscorna Naturdünger. Der Vortrag im Saal des Restaurants „Bootshaus“ in Hannover-Döhren beginnt um 14:00 Uhr und dauert etwa eine Stunde. Gäste sind herzlich willkommen.

Hendrik Dohme ist 45 Jahre alt und verheiratet. Die Familie mit zwei Söhnen wohnt in Hameln. Seit gut fünf Jahren ist Hendrik Dohme Gebietsleiter der Firma Oscorna Naturdünger. In dieser Tätigkeit arbeitet er mit Garten- und Landschaftsbaubetrieben, Gärtnereien, Städten und Gemeinden, auch mit Betreibern von Sportplätzen zusammen. Seit 2014 ist er Mitglied der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V. und des Freundeskreises Hannover.

Der Vortrag umfasst die komplette Rasenpflege und auch Tipps für den gesamten Gartenbereich. Henrik Dohme: „Gerade immer wiederkehrende Probleme im Rasen wie Moosbildung, Unkräuter und mangelhaftes Wachstum werden wir thematisieren. Ein gesunder, fruchtbarer Boden ist die Grundlage eines wunderschönen Zierrasens. Schließlich ist auch die richtige Pflege des Rasens entscheidend, um die besten Ergebnisse zu erzielen.“

Dieser Vortrag der hannoverschen Rosenfreunde findet im Saal des Restaurants „Treffpunkt Bootshaus“, Schützenallee 30, 30519 Hannover-Döhren, statt. Der Vortrag ist kostenlos. Er beginnt um 14:00 Uhr. Der Freundeskreis bittet Gäste um eine Spende für seine Arbeit.

Für Autofahrer sind Parkplätze an der Schützenallee und in den Straßen in der Nachbarschaft vorhanden. Wer mit den Stadtbahnlinien 1, 2 und 8 bis zur Station Peiner Straße anreist, erreicht das Bootshaus mit einem Spaziergang von 900 Metern. Die Wirtin Frau Anna Hartmann bietet gutbürgerliches Mittagessen ab 12:00 Uhr sowie Kaffee und frischen Kuchen aus der Land-Bäckerei ab 13:00 Uhr an. Anmeldungen erbittet Anneliese Hentschke am Telefon unter 05143 2109 oder per E-Mail an annehentschke@gmx.net.

Das gesamte Vortragsprogramm der Rosenfreunde Hannover bis April 2018: KLICK hier.

Text: Hartmut Brinkmann; Foto: H. Dohme
nach oben


´Kompass´ - eine neue Rose zum 40. Geburtstag

Mit fast 100 Mitgliedern und Gästen hat der Rosenfreundeskreis Hannover der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V. am Sonntag, 17. September 2017, in den Räumen des Bundessortenamtes in Hannover sein 40. Jubiläum gefeiert. Dies war zugleich die Taufstunde für die neue Beetrose ´Kompass´, die Rosenzüchter Reinhard Noack aus Gütersloh für dieses Ereignis und für einen guten Zweck zur Verfügung gestellt hat.

Dr. Burkhard Spellerberg, Leiter der Rosenfreunde Hannover, begrüßte die Mitglieder und Gäste, beschrieb Geschichte und Gegenwart des Freundeskreises und führte durch die fünfstündige Jubiläumsveranstaltung in den Räumen des Bundessortenamtes Hannover.
Thomas Hermann, Erster Bürgermeister und Ratsvorsitzender der Landeshauptstadt würdigte das erfolgreiche ehrenamtliche Engagement der Rosenfreunde.
Prof. Dr. Hans-Peter Mühlbach, Präsident der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V., beschrieb die Bedeutung der 48 Freundeskreise für die Verbreitung des Wissens über die Rose und lobte die langjährigen Aktivitäten der hannoverschen Rosenfreunde.
Wilhelm Alexander Kordes, Rosenzüchter aus Sparrieshoop, erinnerte an die jahrzehntelange Verbindung seiner Eltern Wilhelm und Ute und der Rosenschule W. Kordes´ Söhne mit den Rosenfreunden Hannover und überbrachte einen Geschenkkorb, dessen Inhalt beim Vorweihnachtstreffen im „Bootshaus“ verteilt werden soll.
Reinhard Noack, Inhaber der Firma Noack Rosen in Gütersloh, lobte die gute Zusammenarbeit mit den Rosenfreunden Hannover und schilderte seine Motive, aus Anlass des 40. Jubiläums eine besondere Rose bereitzustellen.
Heinrich Schultheis aus Steinfurth, Seniorchef in Deutschlands ältester Rosenschule, dankte für die vielen persönlichen Kontakte zu den hannoverschen Rosenfreunden.
Jens Krüger, Züchtungsleiter bei Rosen Tantau, überbrachte Grüße und Glückwünsche aus Uetersen.
Hella Brumme, ehemalige Direktorin des Europa-Rosariums Sangerhausen und Vorsitzende des Fördervereins für das Rosarium, dankte dem Jubilar für die langjährige Unterstützung und stellte das jüngste Arbeitsheft der „Sangerhäuser Rosenschule“ vor.
Die zum Jubiläum der hannoverschen Rosenfreunde in den Markt eingeführte Beetrose mit dem richtungsweisenden Namen ´Kompass´ wurde vom Züchter Reinhard Noack vorgestellt. Informationen zu dieser neuen Sorte finden Sie hier: KLICK
Frau Noack taufte die Rose ´Kompass´ mit reinem Leinewasser – zur besonderen Freude von Frau Dr. Rosemarie Elisabeth Wallbrecht, der Vorsitzenden des Vereins „Hannöversche Tafel“.
Für die „Hannöversche Kindertafel“ überreichte Reinhard Noack eine Spende von 2.000 € aus dem Erlös des Verkaufs der ersten 100 Pflanzen der Sorte ´Kompass´ an die hannoverschen Rosenfreunde. Frau Dr. Wallbrecht erinnerte an die Legende von der Heiligen Elisabeth und sagte: „Sie haben Rosen in Brot verwandelt.“
Hartmut Brinkmann, Mitglied seit 22 Jahren, formulierte Antworten zum Thema: „Warum es uns weiter geben muss“. Dazu gehörten diese Gedanken: „Wie gut, dass wir unsere Rosen haben. Die zeigen uns ihre Lebenskraft und ihre Schönheit und ihre Dauer. Wie gut, dass wir unseren Freundeskreis haben: Da zeigt sich die Stärke der Gemeinschaft, da zeigt sich, was wirklich wichtig ist: die Freundschaft, die Güte, die Achtung, die Liebe unserer Nächsten.“
Markus Brunsing, Gartenamtsleiter in Baden-Baden, hielt den Festvortrag „Mit 50 Rosenzüchtern um die Welt“, der mit starkem Beifall der Zuhörer belohnt wurde.
Der Jubiläumssonntag der hannoverschen Rosenfreunde war ein Tag mit vielen fröhlichen Gesichtern, freundschaftlichen Begegnungen und herzlichen Gesprächen. Zum Abschluss wurde an alle Teilnehmer die Broschüre „40 Jahre“ verteilt, die hier heruntergeladen werden kann: KLICK.

Text: Hartmut Brinkmann; Fotos: Stefan Schulze
nach oben


Rosenberatung in Wienhausen mit neuen Werbemitteln

Wie bereits seit 13 Jahren haben wir auch in diesem Jahr Rosenberatung an vier Tagen in Wienhausen/Krs. Celle bei der Großveranstaltung „Gourmet & Garden“ angeboten.

Das Interesse war groß, denn zahlreiche Rosen- und Gartenfreunde besuchten unseren Stand.

Anlässlich unseres Jubiläums „40 Jahre Rosenfreunde Hannover“ wurden, wie auf den Bildern zu sehen ist, unsere neuen Werbemittel Roll up „Rosenberatung“ und der Kundenstopper erstmalig eingesetzt.

Text: Eberhard Hentschke; Fotos: Fritz Schwipper
nach oben


Smartphone-App "RosenfreundeHannover" als Service im Jubiläumsjahr

Ab sofort bietet der Rosenfreundeskreis Hannover als Service für Nutzer von Android-Smartphones und -Tablets die App "RosenfreundeHannover2" an. Nach Start der installierten App wird der schnelle Zugriff auf den Veranstaltungskalender und die Internetseite der Rosenfreunde Hannover ermöglicht. Über eine Suchfunktion kann nach eingegebenen Suchbegriffen in unseren Internetseiten geforscht werden.

Die App "RosenfreundeHannover2" wird nach Eingabe dieses Namens im Google Play Store gefunden. Nach dem Herunterladen und der Installation der App steht dieser neue Service zur Verfügung.

Folgende Bilder zeigen von links den eingegebenen App-Namen im Google Play Store, den Installations-Bildschirm, sowie den Startbildschirm der App und den Veranstaltungskalender.

Ein vergleichbarer Service für Nutzer von Apple-Geräten kann leider nicht angeboten werden.

Text und Bilder: Fritz Schwipper
nach oben


Neu im Internet: Acht Filme über ADR-Rosen

Ein attraktives Informationsangebot für Rosenfreunde bietet jetzt die Internetseite
www.adr-rose.de

Der Bund deutscher Baumschulen und das Bundessortenamt präsentieren acht Filme über die ADR-Qualitätsprüfung für Gartenrosen. Autoren dieser sehenswerten Beiträge sind die hannoversche Fernsehjournalistin Sabine Zessin und ihr Mann Stefan Schulze.

In der Einleitung zu dieser neuartigen Dokumentationsform schreiben die Verantwortlichen: „Mit dem ADR-Prädikat werden Rosenneuheiten ausgezeichnet, die sich in einer drei Jahre dauernden Rosenneuheitenprüfung als besonders widerstandsfähig und blühfreudig erwiesen haben. ADR ist ein Arbeitskreis aus Bund deutscher Baumschulen e.V. (BdB), Rosenzüchtern und unabhängigen Prüfungsgärten. Die Koordinierung der ADR erfolgt durch das Bundessortenamt. Das ADR-Prüfsystem ist für Züchter und Verbraucher ein objektives Kriterium zur Beurteilung und Auswahl von attraktiven Rosenneuheiten. ADR fördert somit Züchtungsfortschritt und die Verwendung hochwertiger Sorten.“

Die acht Filme im ADR-WEB TV informieren über die Bedeutung der ADR-Prüfungen für die Züchtung und die Verbreitung von Gartenrosen. Im Bundessortenamt in Hannover zeigen Dr. Burkhard Spellerberg und Susanne Haslage, wie neue Züchtungen an elf Standorten drei Jahre lang intensiv geprüft und bewertet werden. Dabei geht es um den Gartenwert der Rosen, um Eigenschaften wie Blattgesundheit, Blühverhalten, Winterhärte und das Zusammenspiel aus allen Eigenschaften.

Wie neue Rosensorten gezüchtet werden, erklärt Thomas Proll, Züchtungsleiter für Gartenrosen im Unternehmen W. Kordes´ Söhne. Wilhelm-Alexander Kordes beschreibt das Züchtungsziel gesunde Rosen. Die Schwerpunkte ihrer Unternehmen werden von Reinhard Noack in Gütersloh und von Jens Krüger von Rosen-Tantau in Uetersen dargestellt.

Welche Bedeutung ADR-Rosen für Vermehrungsbetriebe und Verkäufer von Gartenrosen haben, schildern die Baumschulinhaber Gabriele Lehmann, Manuela Dräger und Thorsten König.

Sabine Zessin und Stefan Schulze sind auch die Produzenten von bisher fünf informativen Filmen über das Europa-Rosarium Sangerhausen, in denen der Wert der größten Rosensammlung der Welt und praktische Ratschläge für Rosenfreunde anschaulich vermittelt werden. Rosen-Web TV ist über diesen Link zu erreichen:

www.europa-rosarium.de

Text: Hartmut Brinkmann
nach oben


Unser neuer Freundeskreisleiter ist Burkhard Spellerberg

Dr. Burkhard Spellerberg, Burgdorf, ist am 15. Januar 2017 mit großer Einmütigkeit für drei Jahre zum Leiter des Freundeskreises Hannover der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V. gewählt worden. In der Mitgliederversammlung im Bundessortenamt in Hannover erhielt er in geheimer Wahl 50 Ja-Stimmen ohne Gegenstimmen. Er folgt auf Eberhard Hentschke, der den Freundeskreis seit Januar 2016 geleitet hatte.

Burkhard Spellerberg wurde am 27. Juni 1954 geboren.  Sein Elternhaus war ein landwirtschaftlicher Betrieb im schönen Weserbergland. Nach dem Gymnasium studierte er Gartenbauwissenschaften an der Universität Hannover und promovierte am Institut für Obstbau und Baumschule (Abschluss 1982). Burkhard Spellerberg ist seit 1980 glücklich verheiratet mit  Ehefrau Betty; sie haben zwei Kinder und zwei Enkelkinder.

Beruflich war Burkhard Spellerberg von 1981 bis 1987 in gartenbaulichen Betrieben tätig, zuletzt bei Kordes-Jungpflanzen. Seit 1987 arbeitet er im  Bundessortenamt, dort ist er  Leiter im Referat Sortenschutz und Wertprüfung bei Ziergehölzen und Forstpflanzen. Er koordiniert die Genbank Zierpflanzen und ist beim Bund deutscher Baumschulen im Ausschuss Züchtung und Nomenklatur tätig sowie im Züchtungsausschuss der Sondergruppe Azerca des Zentralverbandes Gartenbau.

Zu Burkhard Spellerbergs vielfältigen Aufgaben gehört die Koordinierung der ADR-Prüfung.  Die Allgemeine Deutsche Rosenneuheitenprüfung (ADR) ist ein Arbeitskreis aus Vertretern des Bunds deutscher Baumschulen, Rosenzüchtern und unabhängigen Experten. Rosensorten, die das ADR-Prädikat tragen, wurden zuvor einer strengen Prüfung unterzogen, um den Gartenwert von Rosenneuheiten zu bewerten.

Burkhard Spellerberg ist Mit-Autor bei Fachbüchern der Verlage Ulmer, Blackwell und Kosmos, Mitglied im Verband der Agrarjournalisten, Preisrichter Rose auf  Bundesgartenschauen. In der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde e.V. gehört er dem Beirat an. Seine Freizeit widmet er neben der Familie dem eigenen Garten, verschiedenen Sportarten, Bergtouren. Zu seinen Hobbys gehört der Hang zu Bonsais. Ausgezeichnet wurde er mit dem Rosenring der Stadt Steinfurth.>

Text: Hartmut Brinkmann

1

B. Spellerberg (links) und E. Hentschke (rechts)

Foto: Fritz Schwipper
nach oben